Yellow Pages 1linksite.com

ÖVSV
Österr. Versuchssenderverband
ADL610 - Ortsstelle Feldbach

Fotos - Berichte

 
Search this site or the web

Site search Web search

Top 10 Downloads


Anleitung zur Navigation auf diesen Seiten

««« home bringt Sie zurück auf die "Startseite", von der Sie auf die Unterseiten klicken können
next »»» führt Sie zur Seite "Termine"

Zur raschen Navigation durch alle Seiten des ADL610 haben wir die "Easy Jump Navigation" (einfache Sprungnavigation) kreiert.
Klicken Sie im untenstehenden Suchfeld auf den nach unten weisenden Pfeil. Es erscheint eine Liste mit allen zur
Verfügung stehenden Seiten. Wählen Sie eine davon aus und klicken Sie auf das Feld "Jump".
Damit springen Sie direkt auf die gewünschte Seite. Diese Funktion kann von jeder Seite ausgeführt werden.
Achtung: Bei dieser Art von Navigation werden die neuen Seiten im selben Fenster geöffnet und das vorangegangene gelöscht.
Bei allen anderen Links wird die gewünschte Seite in einem neuen Fenster geöffnet und auch das vorangegangene bleibt offen.
Es empfiehlt sich, nicht zu viele Fenster gleichzeitig offen zu lassen, da der Quellcode so programmiert ist, dass sich jede
offene Seite nach einigen Minuten wieder in Erinnerung bringt, indem sie sich in den Vordergrund drängt
und in diesem Zuge die anderen Seiten überdeckt. Bei mehren offenen Seiten kann dies zu Irritierungen führen,
da jede Einzelseite sich um den vordersten Rang bemüht. Schließen Sie daher offene, nicht mehr benötigte Seiten.


Easy Jump Navigation


Bilder von unseren Veranstaltungen

Fieldday in Frutten am 3.6.2017

weitere Bilder befinden sich in der DropBox:

Alle bis dato hochgeladenen Fotos/Dateien können mit diesem Link abgerufen werden:

https://www.dropbox.com/sh/l3zj6wuuzbbclh2/AAAtIQFbZX1Gy2qN-DVr8qhSa?dl=0

 


Klubabend am 27. Jänner 2017

Weil unser Klublokal im Dezember mit Großfeiern voll ausgebucht ist haben wir uns entschlossen,
den letzten Klubabend im alten Jahr wieder im neuen Jahr mit einer "Jahresantrittsfeier" im Zuge
des regulären Klubabends durchzuführen.
Erstmals konnten wir Gerhard OE6RDD dazu gewinnen,
im Rahmen der CW-Schule Graz auch in der Ortsstelle Feldbach einen Morsekurs abzuhalten.
OE6RDD Gerhard lehrte uns die ersten Schritte im praktischen Umgang mit seiner CW-Lern-Software am Laptop und mit dem Paddle.
Guntram OE6NZG hielt als Ortsstellenleiter seinen Jahresbericht, welcher aufgrund der vielen Ereignisse im Vorjahr sehr umfangreich ausfiel.
Sehr nachdenklich stimmte uns auch das traurige Ableben unseres langjährigen Mitgliedes und sehr guten Freundes Willi OE6AG
Klaus OE6KYG berichtete von seinen vielen SOTA-Expeditionen und den Neuigkleiten die aufgelaufen sind.

Mit anregendem Fachsimpeln und Besprechung der geplanten Outdoor-Aktivitäten des OV-610
auf der Aussichtswarte in Frutten-Gieselsdorf sowie einer möglichen gemeinsamen SOTA-Wanderung endete der Klubabend
mit tollen Vorsätzen für das Jahr 2017.


Fieldday bei der Aussichtswarte in Frutten-Gieselsdorf am 10. September 2016

CW-Contest bei der Aussichtswarte in Frutten-Gieselsdorf am 05. Juni 2016

Wandertag beim Waltra-Felsen am 28. Mai 2016

Sota – Wanderung am 23. September 2015 auf das Rennfeld

Amateurfunktreffen

am Aussichtsturm in Frutten Gieselsdorf
15. August 2015


Klubabend am 16. Jänner 2015

Weil unser Klublokal im Dezember mit Großfeiern voll ausgebucht ist war es nicht möglich, unsere Weihnachtsfeier
im alten Jahr abzuhalten. Daher haben wir uns entschlossen, diese im neuen Jahr mit einer "Jahresantrittsfeier" im Zuge
des regulären Klubabends durchzuführen. Wie man auf den untenstehenden Bildern entnehmen kann, legten die Herren
mehr Gewicht auf das Drinken als auf das Essen.
Erstmals konnten wir auch unsere neuen Mitglieder OE 6 SSG, Anton und OE 6 JPF, Jasmin begrüßen.
Gratulieren konnten wir auch die OM's Monika und Klaus(2.) zur bestandenen Prüfung.
Wir sind schon neugierig, mit welchen Rufzeichen sie das erste Mal auf den Bändern erscheinen werden.
OE6RDD Gerhard lehrte uns den praktischen Umgang mit seiner Contest-Software am Laptop.
Mit anregendem Fachsimpeln (vor allem CW, WebSDR, digitale Betriebsarben, Prüfungserlebnisse) und Besprechung der geplanten Outdoor-Aktivität des OV-610
auf der Aussichtswarte in Frutten-Gieselsdorf endete der Klubabend
mit tollen Vorsätzen für das Jahr 2015.


Sota – Wanderung am 29. August 2014 zur Roten Wand

Amateurfunktreffen

am Aussichtsturm in Frutten Gieselsdorf
16. August 2014

 


Antennenanlage OE 6 JCG

Ursprünglich befanden sich auf der Mastspitze lauter Richtantennen
(10 Ghz, 23 cm, 70 cm, 2m, KW-Beam)
welche mit einem Ham-IV-Rotor ausgerichtet wurden.
Nachdem das QTH exponiert auf einem Hügel situiert ist,
musten wegen der immer öfters auftretenden Stürme und Unwetter
sowohl elektrische als auch mechanische Schäden repariert werden.
Aufgrund des fortschreitenden Alters des Operators gab es die Überlegung,
alle elektrischen und beweglichen Teile durch fix montierte Antennen zu ersetzen.
Die Gipfellage des Standortes erfordert nicht unbedingt Richtantennen oder hohe Sendeleistungen.

Das Ergebnis sieht nun so aus:
Der ursprünglich dreiteilige Gittermast wurde um ein Element verkürzt.
Elementlängen: Sockelmast = 8 Meter, Ausfahrelement = 6 Meter
Die einzigen elektrischen Elemente sind der 380V-Motor für die Seilwinde
der die letzten indirekten Blitzeinschläge in den unliegenden Wäldern
trotz statischer Aufladungen heil überstanden hat und der Erdungsdraht.
Der Mast wird nur während der Betriebszeiten ausgefahren.

Auf der Spitze sitzt ein Kurzwellenrundstrahler Diamond BB-7V Breitband 2-30Mhz
ohne Radials direkt geerdet über Masthalterung, Strahlerhöhe ca. 6 Meter.
Darunter befinden sich gekreuzt 4 Kurzwellen Mehrband-Dipole, die einzeln mit eigenen
Kabeln versorgt und mittels Koaxschalter somit auf 4x2 Windrichtungen umgeschaltet werden.
(2 x Fritzel FB 13, 1 x Strahler FB 33, 1 x Strahler Hy-Gain TH6-DXX Thunderbird)
Die letzten beiden stammen aus Resten der von Unwettern zerstörten KW-Beams.
Der dicke Kabelstrang ist auf den Bildern ersichtlich.

Auf der darunter liegenden Ebene gibt es 4 Ausleger für die höheren Frequenzen
sowie die Abspannhalterungen für die Langdrahtantennen.
1 x VIMER OM 15 für 2 Meter, 3 x Diamond D-130 für Breitband-UKW 25-1300 Mhz,
mit Koaxschalter umschaltbar, wobei der Metallmast als Reflektor dient.
1 x Langdraht FD-4, Ausrichtung Nordost/Südwest, Signalkeule Nordwest/Südost.
1 x Breitband-Langdraht Diamond BB6W 2-30 Mhz. Ausrichtung Südwest.

Zusammenfassung:
Abdeckung aller gängigen Amateurfunkbänder.
Die komplette Antennenanlage ist nun statisch und nicht mehr drehbar.
Die um 6 Meter verringerte Masthöhe trotzt jetzt besser gegen Sturmböjen.
Weniger Kabelverluste durch kürzere Leitungen.
Das seinerzeitige Oberlager und der defekte (blockierte) Antennenrotor dienen als Rohrmasthalterung.
Der KW-Rundstahler wird in erster Linie als Empfangsantenne zur Signalsuche verwendet.
Die Dipole werden mittels Koaxschalter bedient und die Umschaltung (Antennenausrichtung) erfolgt blitzartig.
Keine Wartezeiten bis sich ein Rotor gedreht hat.
Keine stromführenden Kabel am Gittermast. Geringeres Risiko bei Naturereignissen.
Damit dürfte die Antennenanlage für den in Kürze anstehenden Ruhestand des Operators gerüstet sein.


Klubabend am 17. Jänner 2014

Weil unser Klublokal im Dezember mit Großfeiern voll ausgebucht ist war es nicht möglich, unsere Weihnachtsfeier
im alten Jahr abzuhalten. Daher haben wir uns entschlossen, diese im neuen Jahr mit einer "Jahresantrittsfeier" im Zuge
des regulären Klubabends durchzuführen. Wie man auf den untenstehenden Bildern entnehmen kann, legten die Herren
mehr Gewicht auf das Drinken als auf das Essen (Damen).
Mit anregendem Fachsimpeln (vor allem CW) und Besprechung der kommenden DX-Pedition unseres Besuches aus Oe4
sowie der geplanten Outdoor-Aktivität des OV-610 auf der Aussichtswarte in Frutten-Gieselsdorf endete der Klubabend
mit tollen Vorsätzen für das Jahr 2014.


 

IARU-Region-1-Fieldday 2013

 

Am  1. und 2. Juni Samstag-Sonntag nahmen wir am Reg1 Fieldday Contest teil

 

Weinhof Reichmann stellte uns eine exponierte Lokalität auf seinem Gelände zur Verfügung
wo wir sogar einen "stromlosen" Pavillion im Weingarten benützen durften.
Wir möchten für dieses - nicht selbstverständliche - Entgegenkommen
bei dem Grundbesitzer - Herrn Eduard Reichmann - recht herzlichen Dank aussprechen.
(bietet - wie wir selbst feststellen konnten - fantastische Weine an -
wir werden es ihm mit Weinkäufen bedanken )

 

 

 

 

 

 

 

Bevorzugte Contestfrequenzen:

CW: 3,510 - 3,560, 7,000 - 7,040, 14,000 - 14,060 MHz
SSB: 3,600 - 3,650, 3,700 - 3,800, 7,060 - 7,100, 7,130 - 7,200, 14,125 - 14,300 MHz

Contest Regeln

http://www.darc.de/referate/dx/contest/fd/regeln/

Das war unser Hausherr

http://www.weinhof-reichmann.at/

Da sieht man die Lage und rechts vom Weinhof ist der Pavillion zu sehen
Wir befanden uns mitten in den Weingärten - die Drahtabspannungen bereiteten uns überraschende Reflexionen.
Mit dem Mausrad kann man in die Karte hinein- oder herauszoomen und somit den Hügel genau besichtigen
oder zwecks Anfahrtsorientierung die umliegenden Zufahrtsstraßen erkunden.

https://maps.google.at/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=weinhof+reichmann&aq=&sll=46.791297,15.7954&sspn=0.004694,0.009645&vpsrc=6&t=h&ie=
UTF8&hq=weinhof+reichmann&hnear=&ll=46.792931,15.800588&spn=0.002347,0.004823&z=18&cid=12470286966560872210&iwloc=A

und das ist die Anreisemöglichkeit,  

die Koordinaten sind     46.792976, 15.801068
Grad: N46° 47' 34.7136", E15° 48' 3.8448"

Anreise über die Phyrnautobahn (A9)

Abfahrt Vogau-Straß auf der B69 links in Richtung Bad Radkersburg

1. Nach ca. 8 km, in der dritten Geschwindigkeitsbeschränkung, müssen Sie bei der zweiten Abzweigung
nach links in Richtung Weindorf St. Peter/O. fahren.

2. Nun fahren Sie ca. 5 km gerade aus, bis Sie an einer Abzweigung anstehen.
Hier fahren Sie wieder links.
Nach ca. 400m biegen Sie rechts in Richtung Bierbaum, Perbersdorf, Edla ab.
Nach Ortsende "Wittmannsdorf" biegen Sie nach 1,1 km nach rechts6
in Richtung Khünegg ab (hier geht es steil durch den Wald bergaufwärts).

3. Nach ca. 2 km, wenn Sie ganz oben angekommen sind, halten Sie sich nach links.
Nach ca. 200m fahren Sie nach rechts und Sie haben Ihr Ziel erreicht.
Herzlich Willkommen!

Anreise über die Südautobahn (A2)

Abfahrt Ilz auf der B66 in Richtung Riegersburg/Feldbach

1. Auf einer kurvenreichen Straße durchfahren Sie die Ortschaften Riegersburg und Feldbach.

2. Sie fahren weiter in Richtung Gnas/Mureck.

3. Sie durchfahren die Ortschaften Unterweißenbach, Gnas, Grabersdorf, Trössing und Dietersdorf.

4. Gleich nach der Ortsausfahrt Dietersdorf biegen Sie nach rechts ab siehe Beschilderung
nach ca. 2,5 km haben Sie ihr Ziel erreicht.
Herzlich Willkommen!

 

Hier die Anreisebeschreibung wie sie der Inhaber des Weinhofes auf seiner Webseite mitteilt:

Auf der A9 von Graz kommend Ausfahrt Vogau/Strass, Weinburg am Saßbach,
Wittmannsdorf, in Wittmannsdorf bei der Kapelle rechts in Richtung Edla (ca. 2 km) anschl.
. wieder rechts den Berg hinauf nach Khünegg.

Von Radkersburg aus fahren Sie über Halbenrain, Deutsch Goritz, Hofstätten, in Hofstätten links,
der Hügellandweinstraße entlang, 50m nach dem Erlebnisbauernhof Neuhold wieder links.

Von Feldbach aus fahren Sie über Gnas, Grabersdorf, Dietersdorf, 100m nach dem Ort rechts
nach Khünegg.

Die genaue Anschrift:

Eduard Reichmann
Khünegg 54
A - 8093 St. Peter a. O.
Tel.: + 43 (0) 3477/2435
Fax: + 43 (0) 3477/29905
Mobil: 0664 6590393
weinhof.reichmann@aon.at
www.weinhof-reichmann.at

Koordinaten:   46.792976, 15.801068
Grad: N46° 47' 34.7136", E15° 48' 3.8448"

Wir sind sicher, dass wir diesen Platz bei nächster Gelegenheit wieder ansteuern werden.

OE6RDD und OE6KYG

 


Klubabend am 22. März 2013

OE6AQ lebt weiter! OM Karl hat sich mit der Entwicklung von Magnetic-Loop Antennen einen Namen gemacht.
Diese Antennen eigenen sich vor allem für QRM-armen Indoorbetrieb. Wir hatten die Gelegenheit, mit einer
Leihgabe aus seinem Nachlaß bei unserem Clubabend QRP-Betrieb aus unserem Clublokal zu tätigen.
Somit hat sich Karl Angeringer auch bei unseren Feldbacher Funkfreunden gedanklich nach seinem Ableben verewigt.
Klaus, OE6KYG stellte uns das Equipment zum CW-Betrieb zur Verfügung.

OE6JCG erhielt die goldene Ehrennadel mit Call des ÖVSV.
Diese Auszeichnung erhält man nach 40-jähriger Mitgliedschaft.
(hämischer Kommentar von Josef: alle Träger dieser Ehrennadel haben entweder weiße Haare oder gar keine Haare mehr ....)


Klubabend am 25. Jänner 2013

Unser erster Clubabend in diesem Jahr war ganz im Zeichen von Rückblick auf das Jahr 2012 und Vorschau auf die geplanten
Aktivitäten im neuen Jahr. Wir bedanken uns bei Klaus (OE6KYG) für die gezeigten Lichtbilder, die uns die Ereignisse
des Vorjahres nochmals Revue passieren ließen. Heinz (OE6OHE) hatte für uns die internationalen Aktivitätstermine parat
und daraus Vorschläge für die Teilnahme des Feldbacher Klubs ausgearbeitet. Guntram (OE6NZG) berichtete in seiner
Einleitungsrede Angelegenheiten aus dem Landesverband und überreichte uns eine CD mit dem Titel
"50 Jahre OEVSV Landesverband Steiermark".
Recht herzlichen Dank an Guntram von allen Mitgliedern.
Peter (OE6AAD) hatte wieder neueste Informationen sowohl rechtlicher als auch technischer Natur.
Willi (OE6AG) lieferte wie immer seine Beiträge zu Antennen und Basteleien.
Unser Besuch aus dem südlichsten Teil unseres neu fusionierten Bezirkes "Südoststeiermark" Gerhard (OE6RDD)
informierte uns über laufende CW-Aktivitäten sowie Aktivitäten in Schulen. Auch das Thema QRP kam nicht zu kurz.
Josef (OE6JCG) war wieder für Fotos und Beiträge fürs Internet zuständig.

Aktuelle Veranstaltungsteilnahmen werden rechtzeitig auf unserer Homepage
http://www.1linksite.com/oevsv/termine.htm
bekannt gegeben.


Sota – Treffen am 21. Juli 2012

Sota – Treffen mit XYL´s
des OV 613 und OV 610
mit Lammgrillen

Teichhalle Ratschendorf (nr Deutsch-Goritz)
Locator: JN76VR
Koordinaten: 46.743730 15.813603

OE6RDD Gerhard fütterte fleißig das Lamm.

Programm:
Vortrag von OE5CWL Jürgen über Antennen (Sota)
OE6KYG Klaus konnte seinen neuen KX3 vorstellen
OE6FZD Peter übernam die Versorgung mit Lammgrillen


CW-Contest am Steinberg bei Feldbach 02. und 03. Juni 2012

Dieser Clubabend wurde als Fieldday nach auswärts verlegt. Anlaß war der CW-Contest zu diesem Datum.
Wir befanden uns am Feldbacher Hausberg in Mühldorf bei Feldbach.
Beginn des Contestes: Samstag um 15:00 Uhr UTC
Endes des Contestes: Sonntag um 14:59 Uhr UTC
Der IARU-Region-1-Fieldday dient der Förderung des vom Stromnetz und festen Antennenanlagen unabhängigen Amateurfunkbetriebes.

hier die Links zu weiteren Informationen über den Contest:
http://www.darc.de/referate/dx/contest/fd/
http://www.darc.de/referate/dx/contest/fd/regeln/

Panoramafoto
(auf Java oder Flash klicken)
mit der Maus im Bild links unten den Rundumlauf und Zoom steuern

Panoramafoto
(selbstlaufende exe-Datei)
downloaden, ausführen, mit der Maus steuern und dem Mausrad zoomen


Klubabend am 27. Jänner 2012

Aktivitätstag am 17. September 2011
auf dem Stradner Kogel

*SOTA auf CW
*Funkbetrieb auf Kurzwelle, 6m, 2m und 70cm
*Gelegenheit, das eigene Funk-Eqipment  im Outdoorbetrieb zu testen
*Mini-Schnupperfuchsjagd auf 2m, abweichend von Reglement unter Einsatz von
Potabelgeräten, sowie GPS-Navigationsgeräten
*Test auf Praxistauglichkeit div. Mast- und Antennensysteme
*gemütlicher Ausklang im Buschenschank Schober

Jeder Teilnehmer am Fieldday mußte für seine Energieversorgung selbst sorgen.

Auf einer Seehöhe von 610m Höhe ü.NN verursachten
wir einen Pileup auf CW und auch vor Ort waren mehr Besucher als erwartet.
Heinz, OE6OHE hat als Initiator den 2m-Fuchs im tiefen Walddickicht so gut versteckt,
dass er nur mehr mit vereinten Kräften aufgefunden werden konnte.
Umliegende kommerzielle Sendemasten hatten genügend Reflexionen,
welche extra für Verwirrung sorgten. Nur mit einer neuen Suchmethode,
(welche wir hier für den Wissensvorsprung nicht verraten)
konnte der (auch für Heinz) verschollene Fuchs geortet werden.
Andernfalls hätten wir eine Lizenz für einen neuen unbekannten Bakensender beantragen müssen.

Was haben wir daraus gelernt?
- 2 m Wellenlänge FM ist anders zu behandeln als 80 m mit AM oder nur Träger
- Reflexionen sind viel stärker und multiplizieren sich im Gelände
- man kann nicht auf Lautstärke oder Gehör peilen
- S-Meter mit Analoganzeige eignen sich besser als Digitalanzeigen
- ein Weidezaun oder ein drahtdurchzogener Weingarten kann ein enormes Echo liefern
- ohne Antennenabschwächer ist im Nahbereich eine Peilung kaum möglich
- Bei Fuchsjagden, die nur für eine kleine regionale Fläche ausgelegt sind,
ist die Leistung auf ein minimales Signal zu reduzieren


Aktivitätstag am 06. August 2011
beim QTH von Klaus OE6KYG

Klaus OE6KYG hat uns sein QTH,
südöstlich von FELDBACH
für unseren Fieldday am 06.08.2011 zur Verfügung gestellt.

Wir arbeiteten mit 2 Stationen:
Die 1. Station war die Fixstation von Klaus.
Die 2. Station war in der Garage aufgestellt und wurde mit einer Inverted V Antenne
die hinter dem Haus auf einem Schräghang aufgebaut war betrieben.

Wir trafen uns um 10h Ortszeit zum Aufbau der Anlagen
Der Contest startete um 14:00h Ortszeit und ging bis 02:00h

Für Essen und Trinken hatte Klaus genügend gesorgt.

Lizensierte Gäste waren herzlich willkommen -
mit der Auflage 30 QSO´s in CW oder SSB zu machen

Diesem Aufruf waren OM's aus nah und fern zahlreich gefolgt.
Lotsendienst zum QTH war auf 145.450 simplex eingerichtet.

Danke Klaus für die zur Verfügungstellung der (exponierten) Location

Ergebnisse aus diesem Contest folgen ......

Wir haben um 20.00 local angefangen abzubauen,
die Kollegen wollten nicht länger machen.
Danach sind wir noch bei Jause bis 22.00 zusammengesessen.
Der Vorteil war, dass wir am Sonntag nicht mehr abbauen mussten und länger schlafen konnten.

Ich hoffe, wir konnten einigen OM's was neues zeigen und ev neues Interesse wecken.

 

Bericht aus dem Gedächtnis:
In SSB ca 130 Kontakte
In cw ca. 160 Verbindungen


Klubabend am 24. Juni 2011
"Indoor-/Outdoor- Schnupperfuchsjagd"

Bei einem unserer letzten Clubabende wurde Heinz OE6OHE gebeten, uns über seine Erfahrungen bei den teilgenommenen Fuchsjagden zu berichten.
Wie das halt ein Lehrer mit seinen Schülern praktiziert, hat Heinz für den praxisgerechten Unterricht zwei Füchse (80 m Peiler)
im Bereich außerhalb unseres Clublokales positioniert und wir konnten nach einer kurzen theoretischen Einschulung unsere Kenntnisse bei einer
für uns überraschenden "Indoor-/Outdoor- Schnupperfuchsjagd" überprüfen.

Hier eine Zusammenfassung aus der Sicht von Heinz, OR6OHE:

**********
Eingangs wurde anhand eines zwischen den Bierkrügeln platzierten Zielfuchses das Prinzip des Maximum- und Minimumpeilens erläutert.
Das Ohrhörersignal des Peilempfängers wurde dabei mittels nachgeschaltetem NF-Verstärker für alle hörbar gemacht.
Zur Erinnerung:
1. Den Peiler durch Drehen am oberen Knopf auf das Sendesignal des Fuchses abstimmen.
Mit dem unteren Knopf kann das Signal abgeschwächt werden. Immer mit geringster Lautstärke peilen! 
2. Durch Maximumpeilung (Breitseite der Ferritantenne ) die ungefähre Richtung bestimmen. Jetzt kann aber der Sender vor oder hinter einem sein.
3.Mittels Taster an der linken Gehäuseseite die Hilfsantenne aktivieren. Das Signal sollte jetzt lauter werden.
Dreht man sich um 180 Grad und es wird leiser, blickt man nun in die vom Fuchs abgewandte Richtung.
4.In Blickrichtung zum Fuchs durch Minimumpeilung (Schmalseite der Ferritantenne) die exakte Marschrichtung zum Sender bestimmen.
Diese Peilung kann auch als Peilstrahl auf die (eingenordete) Karte übertragen werden.

Anschließend standen zwei Peilempfänger zur Verfügung, um die beiden im Gastgarten versteckten Füchse zu finden.
Dies dürfte, soviel ich weiß, auch allen OM unseres OV gelungen sein.
Falls nicht, geht die Schuld selbstredend auf meine Kappe, dann hätte ich nämlich einfach besser erklären müssen.
Ich hoffe, die Sache hat allen ebensoviel Spaß gemacht wie mir selber und werde anlässlich unseres
Mini-Fielddays im August (?) gerne eine Fuchsjagd im wirklichen Gelände ausrichten,  zusätzlich auch auf der 2m-Frequenz.
Und falls jemand Zeit und Lust hat, bitte nicht vergessen:
Am Sonntag, 3.Juli, findet im Rahmen des 24. Fieldday in Dobl ein 80m-Peilbewerb statt (10.30 Uhr).
Ich werde dabei mit einer Gehergruppe unterwegs und gerne mit Rat und Tat behilflich sein.
Leihpeiler wird's auch geben.
Vy 73 Heinz OE6OHE
**********

Ergänzend zum Bericht von Heinz können wir bestätigen, daß wir alle die ausgesetzten
Füchse nach der gründlichen Anleitung gefunden haben.
Wir bedanken uns hier auf diesem Wege für die Bemühungen von Heinz,
uns den "Outdoor"-Amateurfunk schmackhaft zu machen und sehen solche Aktionen
als eine lebhafte Bereicherung unseres Clublebens im Zuge unserer regelmäßigen Treffen an.


Fieldday IARU Region 1 Contest am Steinberg bei Feldbach am 5.6.2011

hier ein Bericht von Klaus, OE6KYG

die Bedingungen waren:

abseits der 220V Steckdose und Antennen welche nicht fix mit einem Gebäude verbunden sind und ausschließlich in CW

 

Wir: OE6KYG und OE6RDD haben uns kurzfristig entschlossen, am Steinberg eine Portabel-Station aufzubauen.

Am Samstag haben wir mittels 3 Fiberglasmasten eine Windom installiert.

Da sowohl Gerd als auch ich am Samstag Verpflichtungen hatten,

begannen wir am Sonntag um 4:30h morgens mit technischer Unterstützung von Willi OE6AG

Anfangs hatten wir Probleme mit der Stromversorgung des Notebooks (braucht 18 Volt),

aber dank Willi und einiger Ersatzteile von CCF - Computer Center Feldbach

konnten wir die Sache in den Griff bringen - alle Geräte wurden von 3 Autobatterien versorgt

Wir hatten die Windom (FD4), einen Elecraft k2 QRP (10Watt), ein Notebook mit N1mm Log-Programm und winkey2 in Verwendung

Um 8.00h hat uns Erika das Frühstück gebracht.

Um 10h hat uns Guntram (OE6NZG) besucht, welcher uns auch dann gemeinsam mit Willi beim Abbau behilflich war

Um 12:50h  konnten wir das 100. QSO loggen

Das CW Tempo war enorm > 150bpm und die Rufzeichen und die Zahlen forderten uns in diesem Tempo

Beim nächsten Mal wissen wir einige Dinge zu verbessern.hi hi hi

hier findest Du die weitere Fotos zum Fieldday IARU Region 1 Contest

https://picasaweb.google.com/oe6kyg/R1Fieldday?authkey=Gv1sRgCPjdkMf00LmS5QE#

(du klickst am besten auf "Diaschau")


Outdoor- Saison-Eröffnungstour 2011

Beim letzten Clubabend hat sich Heinz, OE6OHE bereit erklärt, im OV610 das Referat
"Outdoor-Aktivitäten" zu übernehmen. Ziel sollte sein, übliche Freizeitbeschäftigungen im Freien
(z. B. Wandern etc.) mit dem Hobby Amateurfunk zu verbinden.

Untenstehend die Log-Auszüge nach seiner ersten Wanderung in der Oststeiermark.
Interessierte, die gerne die umliegenden Landschaften und Gegebenheiten mit Ausübung von
Funktätigkeiten erkunden möchten, wenden sich bitte an Heinz über unsere Feedback-Adresse:

ADL610

Uns übermittelte Aktivitätsberichte werden hier mit Fotos veröffentlicht.

2.4.2011
13.00 - 17.00
Raum Feldbach

Portablestation OE 6 OHE

Distanz: 12,9 km Gehzeit: 2 h 22 min Funkbetrieb : ca. 1 h 30 min

Koordinationsfrequenzen ( 13.00 - 13.15)
29.600 FM u. USB
145.400 FM simplex
R83 Stradner Kogel (438,975)

Portablebetrieb:
145.400 FM (1 Watt)
R83 Stradner Kogel (5 Watt)

Equipment:
Wouxun KG-UVD1P
Teleskopantenne Diamond RH770
GARMIN eTrex H

Logbuch

MEZ - Position - Seehöhe - Frequenzen - QSO mit - vom QTH

13.00 46°57,353'N 282m R83 OE6BHE Rappoldkogel 15°53,726'E

14.00 46°56,974'N 375m 145.400 OE6WAD Oberkornbach 15°52,551'E

15.00 46°55,914'N 382m 145.400 OE6WAD Steinberg
15°51,220'E R83 OE6AG Pichla b. Tieschen
R83 OE6KYG Pichla b. Tieschen

16.00 46°55,175'N 394m 145.400 OE6AAD B.Radkersburg
15°51,513'E OE1WQS/6 St. Radegund
R83 OE6HJG B.Gleichenberg
OE6AAD B.Radkersburg

17.00 46°56,485'N 314m R83 OE6HJG B.Gleichenberg 15°53,354'E


Klubabend am 1. April 2011
Ehrung von Hans - OE6HJG zum 50-jährigen Klubjubiläum

Mini-Fieldday am 2. Oktober 2010 auf der Grenzlandwarte

Sota Aktion auf dem Kapfensteinerkogel am 08.08.2010
weitere Infos unter:
http://www.sota.org.uk/

Mini-Fieldday am 28. Mai 2010

bei der Vulkanlandwarte

am 40 Meter hohen Aussichtsturm wurde die Antenne hochgezogen

Panoramafoto
(auf Java oder Flash klicken)
mit der Maus im Bild links unten den Rundumlauf und Zoom steuern

Panoramafoto
(selbstlaufende exe-Datei)
downloaden, ausführen, mit der Maus steuern und dem Mausrad zoomen


Clubabend am 30. April 2010

25 Jahre Mitgliedschaft beim ÖVSV
waren der Anlaß, OM Klaus, OE6KYG
die goldene Ehrennadel und die dazu gehörende Ehrenurkunde zu überreichen.
OM Guntram hatte als Ortsstellenleiter die ehrenvolle Aufgabe,
diese Zeremonie im Rahmen unseres Clubabends durchzuführen.
Wir alle wünschen Klaus alles Gute und möge er auch noch die
Urkunde zur 50-jährigen Mitgliedschaft erhalten, wenn auch die
Wahrscheinlichkeit besteht, dass so mancher von uns dies nicht mehr miterleben wird.

Danken möchten wir Klaus auch für den fantastischen Diavortrag über
seine letzte Amerikareise, die über weltbekannte Domizile führte und von
Klaus aus der Sicht eines Funkamateurs betrachtet wurde.

Hier einige Bilder von diesem interessanten Abend.
Leider haber wir in der Aufregung vergessen, auch von
unseren weiblichen Begleitungen welche Fotos zu schießen.

Als besonderen Gast konnten wir Drago aus Slowenien, S59A, begrüßen.


Clubabend am 22. Jänner 2010

Weil im Dezember wegen der vielen Weihnachtsfeiern in Feldbach kaum eine
Lokalität für Vereinsabende zur Verfügung steht, haben wir unsere
Weihnachtsfeier einfach um einen Monat ins neue Jahr verschoben
und sind nun im Rahmen einer Jahresantrittsfeier zusammen gekommen.

Der Zeitpunkt war ideal, da unser Stammlokal an diesem Tag einen
einen mexikanisch-kulinarischen Abend zelebrierte und wir uns am
reichlich gedeckten Buffet bedienen konnten.
Auch unseren XYL`s hat es sichtlich sehr gut gefallen.

Wir dürfen uns hiermit öffentlich
bei unserem Ortstellenleiter Guntram, OE6NZG recht herzlich für die Organisation
(und natürlich auch für die Bezahlung) bedanken. Es war ein gelungener Abend.

nachstehend einige Bilder zur Erinnerung


Tag der Einsatzorganisationen am 20.06.2009 in Feldbach

 

Am Vortag zu dieser Großveranstaltung (19. Juni) erfolgten die Vorarbeiten (Antennenaufbau etc.) und da dieser
Termin zufällig mit unserem geplanten Klubabend zusammengefallen ist, hatten wir beschlossen, unseren
ursprünglich geplanten auswärtigen Clubort in Frutten zu verschieben und unseren Clubabend
für die Aufbauarbeiten zu nutzen.
Mit Hilfe der ausfahrbaren Leiter der Freiwilligen Feuerwehr erklommen wir das Dach der Mehrzweckhalle.
Der Wettergott war uns gnädig, denn die angekündigten Unwetter hatten Verspätung
und machten auch einen Bogen um Feldbach, sodaß unsere Antennen keinen Schaden erlitten.
Nach getaner Arbeit haben wir den Tag des Antennaufbaus
gemütlich in unserem üblichen Klublokal ausklingen lassen.

Die Ortsstelle Feldbach wurde behördlicherseits eingeladen, bei dem am 20. Juni stattfindenden
Sicherheitstag der Einsatzorganisationen mitzuwirken. Einige OM's haben sich bereit erklärt, dort
theoretisch und auch praktisch über den Notfunk Auskünfte zu geben.
Für den Amateurfunk eine ideale Gelegenheit, dies in Form einer Art Fieldday durchzuführen.
Es waren vor allem Interessierte aus anderen Bereichen des Katastrophenschutzes,
die sich über den Notfunk im Amateurfunk aufklären ließen.
Der Werbeslogan von Klaus (OE6KYG) "Wenn nichts mehr geht ..." hat seine Wirkung nicht verfehlt.

Recht herzlichen Dank an alle helfenden Hände

Wer weiß, wann es wieder möglich sein wird,
den Amateurfunk so positiv dem interessierten Publikum präsentieren zu können.

 

Vorankündigung:
Im Herbst (18.09.2009) plant das Rote Kreuz eine österreichweite Notfall-Veranstaltung,
wo die Funkamateure eingebunden werden. Bitte bei Interesse Deine Info an den Ortsstellenleiter.

Besichtigung der Vulkanlandwarte beim Grenzlandhof

 


Clubabend am 27. Februar 2009

Dieses Zusammentreffen hatte den Schwerpunkt eines Filmabends.
OM Klaus, OE6KYG hatte ein Video mitgebracht, welches mittels Projektor auf eine Leinwand gestrahlt wurde.

Thema: 3X5A   Guinea  West Afrika    beim CQ WW CW Contest

weiteres Infos gibt es hier: http://www.voodoocontestgroup.com/

 

 

hier einige Aufnahmen vom gelungenen Abend
Willi (OE6AG) und Dieter (OE6SIG)

Reinhold (HB9DGR) als Besucher aus der Schweiz und unser Ortsstellenleiter Guntram (OE6NZG)

Wolfgang (OE6WAD)
unsere fröhliche Damenrunde
Wir bedanken uns nochmals bei Klaus für die interessante Filmvorführung

Jahresabschlussfeier 2008

Ein Großteil unserer Mitglieder der Ortsstelle Feldbach traf sich zu einem gemütlichen
Zusammensein auf der Schlussfeier für das Jahr 2008.
Nach dem üblichen Bericht des Ortsstellenleiters Guntram
erklärte uns Peter von der Funküberwachung die wichtigsten Änderungen
der neuesten 390. Verordnung zur Durchführung des Amateurfunkgesetzes.

Schmackhaftes Essen und Trinken lenkte uns vom dichten Schneetreiben,
welches wir aus dem Fenster beobachten konnten ab und mit intensiven
Gesprächen funktechnischer Natur wurde das Jahr zu Ende geleitet.

 

Ausflug zu OE4RLC ins Burgenland am 26. Juli 2008

 

OM Guntram, unser Ortsstellenleiter hat sich schon seit längerer Zeit bemüht, bei Rainer, OE4RLC
einen Termin zur Besichtigung seiner einmaligen Funkanlage zu erwirken. Jetzt war es soweit.
Im Zuge eines privaten Fielddays mit geladenen Gästen war auch die Ortsstelle Feldbach
in Markt Allhau vor Ort, um diesem Spektakel beizuwohnen.
Das QTH befindet sich auf einem Hügel, wo weit und breit kein Gebirge die Funkwellen
stoppen kann. Sehenswert sind die beiden Antennenmasten und auch der sich im Shack befindende
klimatisierte Container mit Geräten, wovon ein "alltags" Funkamateur nur träumen kann. Einfach eine Augenweide.
OM Rainer (oben rechts im Bild mit dem Präsidenten des AMRS, OE4RGC) scheute keine Kosten und
lies durch den örtlichen Fleischhauer frisch gebratene Spanferkel liefern. Dass diese uns wohl
gemundet haben sieht man auf den untenstehenden Fotos. Es ist jedermann zu bewundern, der eine
solch gelungene Veranstaltung auf die Beine stellen kann und so möchten auch wir uns bei Rainer
für die Einladung auf diesem Wege bedanken. Jeder der nicht dabei war hat vieles versäumt.

 
 

Weltmaschine im Vulkanland

50 Jahre Weltmaschine - 100 Jahre Franz Gsellmann

Das Wunderwerk feierte.
Franz Gsellmanns Weltmaschine im Steirischen Vulkanland ist 50 Jahre alt.
Ihr Erbauer würde heuer 100.
Franz Gsellmanns Weltmaschine entsprang vor 50 Jahren dem ganz besonderen Traum eines besonderen Mannes.
Heute verzaubert die Weltmaschine jedes Jahr rund 10.000 Besucher
in Kaag bei Edelsbach und im Internet noch viel mehr in aller Welt.
Sie verändert die Sicht der Dinge bei allen Menschen,
die sie besuchen und bestaunen.

Weitere Infon unter:

http://www.weltmaschine.at

Josef, OE6JCG besuchte diese Wundermaschine im Zuge des Tages der offenen Tür.
Hier einige Fotos:

 
 
 
 
 

Zivilschutzseminar in Lebring am 18.April 2008

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Clubabend am 28. März 2008

Erster Clubabend mit dem neuen Ortsstellenleiter im Rotkreuz-Zentrum in Feldbach

 

Der neue Ortsstelleleiter Guntram (OE6NZG) und die neue Notfunkstation im Rettungszentrum Feldbach
(siehe auch die Seite "Notfunk")


 

USA 2006 Dayton

Klaus (OE6KYG) und Willi (OE6AG) besuchten dieses Jahr die Messe in Dayton, USA.
Weitere Bilder gibt es auf der Homepage von Klaus
http://www.ccf.net/usa/index.html

hier die Eckdaten:
1) Besuch bei KC2PW, Horst
2) Hamvention in Dayton Ohio
3) Niagara Falls Canada
4) Besuch bei Ben KD2AQ in Hackensack bei New York
5) ein paar Tage wieder bei Horst
6) Fahrt durch New York zum Flughafen
7) Rückflug


Clubabend am 7. April 2006
 

Clubabend am 9. Dezember 2005


Helmut OE6KUG, Hans OE6OAG, Wolfgang OE6WAD

Rupert OE6FRG, Dieter OE6SIG, Peter OE6AAD, Richard OE6OCG

Edith, Mali

Ingrid, Gerlinde


Clubabend am 30.September 2005

Der Clubabend am Freitag, den 30.9.2005 war wieder gut besucht. Anwesend waren die Om´s Johann Bocskay (OE6OAG), Josef Franz Ecker (OE6JCG), Guntram Garzaner (OE6NZG), Wolfgang Aicher (OE6WAD), Ing. Peter Ditrich (OE6AAD) und Dr. Diethard Sorger (OE6SIG). Daneben war als Gast Rupert Fösterl (OE6FRG) ebenfalls anwesend. Es wurde insgesamt lebhaft, in einem angenehmen Gespräch diskutiert, wozu auch sicherlich der gute Wein von der Buschenschank Christiner beigetragen hat.
Als besondere Gäste waren wiederum die Damen von unseren Funkkollegen, und zwar Frau Netzberger-(Bocskay), Frau Ecker, Frau Garzaner und Frau Sorger anwesend, die sich ausgezeichnet unterhalten hatten.


Peter, Dieter

Rupert, Hans, Josef

Dieter, Guntram, Wolfgang

Fr. Sorger, Fr. Netzberger

Fr. Garzaner, Fr. Ecker

"Privater" Fieldday bei Klaus, OE 6 KYG, Samstag, 28.05.2005

Spontane Aktionen funktionieren immer am besten.
Klaus startete einen telefonischen Rundruf, wann für jeden von uns ein privates Treffen bei ihm vor Ort zur Einweihung seiner neuen Antenne (mit Schrittmotoren abstimmbare Elemente) der geeigneteste Zweitpunkt wäre. Samstag um 14 Uhr war für die Mehrheit "der" passende Termin. So traf sich am Steinberg eine kleine Gruppe aus der alten Runde (so wie noch vor 20 Jahren) und plauderte aus alten (und auch neuen) Zeiten.
Klaus schob einen Lammbraten in den Ofen - und für diejenigen die kein Lamm mögen - einen Schweinebauch - und wir konnten uns auch von Klaus'es Kochkunst überzeugen. Den Abschluß machte dann ein Besuch im Weinkeller, wo uns Klaus nochmals sein Wissen als Weinkenner bewies und dies auch bei uns Besuchern seine Wirkung tat. Seldbstverständlich gab es auch ein fachsimpeln über dieses und jenes. Klaus zeigte uns die Funktionen seines QRP-Senders mit Solarversorgung und konträr dazu die Innereien seiner Endstufe.

Nachstehend in ungeordneter Reihung einige Bilder von diesem lustigen Tag.


Links die kleine QRP-Station, daneben
die reguläre Kurzwellenstation


Ausblick auf den Pool im Hintergrund


Josef, Guntram und Willi bei Kaffe
und Mehlspeise


Gattinnen von Guntram und Willi


Klaus der Gastgeber. Die Initialen CCF
sind das Logo seines Unternehmens


Die geöffnete Linear, oben drauf im
Vergleich die QRP-Station


Einblick in die sorgfältig gewickelten
Spulen


Josef, Klaus, Willi, Guntram


kurz vor Sonnenuntergang


Gegen Abend ist auch noch Rudi zu
uns gekommen (rechts)


Klaus, Willi, Josef, Rudi und Guntram
bei der Weinverkostung im Keller
von Klaus


Willi, Klaus, Josef, Rudi und Guntram,
sichtlich schon recht lustig


Nachtaufnahme mittels Selbstauslöser


Das neue Wunderwerk von Klaus, der
auf allen Bändern in "fullsize"
elektromechanisch abstimmbare Beam


Die Solarstromversorgung für die
QRP-Station

Wir danken hiermit Klaus nochmals für die Einladung und seine nette Bewirtung

Clubabend am Freitag, den 15.4.2005

Unser Clubabend bei der Buschenschank Christiner war wieder ganz gut besucht.

Es waren 6 Ortsstellenmitglieder

(OE6 NZG, Guntram,

OE6 OAG, J. Bocskay , OE6 JCG, Josef, OE6 AAD, Peter, OE6 WAD, Wolfgang u.OE6 SIG, Dieter, sowie  2 Gäste (OE6 TQG, Franz u. OE6 FRG, Rupert)  

anwesend.

OE6 TQG (Franz Rotschädl als Gast)), Leiter der Ortsstelle Graz-Vulkanland, hat uns wie im Vorjahr wieder den neu erstellten Jahresbericht 2004 mit zahlreichen Farbbildern und Textbeiträgen aus seiner Ortsstelle zur Durchsicht übergeben. Die Stimmung war insgesamt sehr aufgelockert wozu auch die gut belegten Brote und ein  sehr guter Weichsellikör beigetragen hatten. Auch die mitgekommenen vier Damen fühlten sich wieder ausgezeichnet wohl im großen Buschenschankzimmer. OM Ing. Peter Ditrich (OE6 AAD) von der Funküberwachung in Graz hatte viele von uns gestellte Fragen zur Funküberwachung und Digitalisierung der Frequenzen laufend beantwortet und sehr verständlich kommentiert. Besprochen wurde auch die Funkausstellung mit DX-Treffen in Laa a.d.Thaya am 7.5.2005. Auch auf die Funkausstellung in Pordenone  (Italien) vom 23.bis 25.April d J. wurde hingewiesen. Um ca. 22,30 Uhr beendeten wir unser Treffen.

Insgesamt war dies wieder ein angenehmer Clubabend.

Dieter (OE6SIG)

Josef (OE6JCG )


Unser Klubabend am 02.07.2004

Dieser Clubabend im Buschenschank Christiner wurde diesmal auch von seltenen Gästen (Mitgliedern) besucht.
Siehe Fotos. Josef war der Photograf und fehlt daher auf den Bildern.
Klaus brachte einen Mini-Selbstbau-Transceiver zur Demo mit.
Die hochprozentigen Kostproben des Seniorchefs Christiner waren auch nicht zu verachten.

Hans, Dieter, Klaus, Wolfgang, Peter
Ingrid, Edith, Rupert
Rupert zeigte uns mit einem hochwertigen Meßgerät das Spektrum des UKW-Rundfunkbandes

Unser Klubabend am 16.04.2004

Der Clubabend im Buschenschank Christiner ist sehr angenehm verlaufen. Leider waren nur einige Mitglieder anwesend. Zusammen mit den Gästen hat sich jedoch eine nette Runde ergeben. Wir wurden von der Fam.Christiner gut mit Getränken, insbesonders mit eigenem Wein und Jause versorgt. Auch der Damentisch war gut besetzt. Ende erst gegen 23 Uhr.

Als Gäste waren folgende Funkamateure anwesend:

OE6FRG Rupert Fölsterl, 8330 Feldbach,(Raabau 54)
OE6KUG Helmut Kern,, 8330 Feldbach, (Raabau 140)
OE6TQG Franz Rotschädl (Ortsstellenleiter ADL623 Graz/Vulkanland, Umsetzer am Stradner Kogel)

Helmut, Josef, Dieter, Wolfgang, Guntram, Franzi
Dieter, Wolfgang, Guntram, Rupert, Franzi
 
Helmut, Josef, Dieter, Wolfgang, Guntram, Franzi, Rupert
YL`s von Dieter und Helmut
 
YL`s von Guntram, Josef, Dieter, Helmut
YL's von Guntram, Josef

 

Können wir Dich beim nächsten mal begrüßen?

Der Termin für den nächsten Klubabend wird rechtzeitig auf der Seite "Termine" bekannt gegeben.


Info's, news, messages, submissions and commends welcome!

reach the webmaster at ....> ADL610
http://www.1linksite.com Yellow Pageshttp://www.1linksite.com Yellow Pages


Translate in your language with YAHOO! Babel Fish


Click here to set
1linksite.com yellow pages
as your Home Page

Add us to Favorites!
CLICK HERE >>>
http://www.1linksite.com Yellow Pages

... Tell your friends about
1linksite.com yellow pages
http://www.1linksite.com Yellow Pages


next »»» Termine